DIE FOHLENSCHULE

                                                              TEIL 2

 

Auch mit unseren Fohlen machen wir schon Antischeutraining. Das Training findet in der Herde und in vertrauter Umgebung statt, denn gemeinsam lernen macht mehr Spaß und ein schüchternes Fohlen profitiert und lernt durch Nachahmung von den anderen Ponys. Natürlich werden die Fohlen beim Antischeutraining nicht an den Strick genommen, sondern dürfen sich frei bewegen und selber entscheiden, inwieweit sie sich mit neuen Dingen befassen und sich darauf einlassen möchten.  

 

Unsichere Fohlen bleiben lieber zuerst im Hintergrund

 

Wir versuchen unsere Fohlen mit vielen verschiedenen Dingen des Alltags vertraut zu machen, wie z.B. mit einem großen Plastiksack, Plastikplane oder ähnlichem. In der Regel sind die Fohlen so neugierig, dass sie von selbst herankommen und den neuen Gegenstand interessiert beäugen. Ängstliche Kandidaten bleiben zuerst lieber im Hintergrund und lassen anderen Ponys den Vortritt. Wenn sie merken wie entspannt und ruhig die anderen Ponys mit dem fremden Gegenstand umgehen, trauen sie sich auch heran.

 

Mit Mama und einer Freundin an der Seite hat Zino keine Angst vor dem Plastiksack und untersucht ihn schon bald mit dem Maul.

 

Kendy überwindet ihre Angst und untersucht gemeinsam mit Zino den Plastiksack.

 

Neue Gegenstände werden in der Regel zuerst mit dem Maul untersucht, anschließend werden die Hufe eingesetzt, mit denen auf dem unbekannten Gegenstand gescharrt wird. Wenn festgestellt wurde, dass z.B. die Plane harmlos ist, wird sie mit den Vorderbeinen betreten, eigentlich folgt dann auch sehr schnell der Rest vom Pony. Bei ängstlichen Tieren kann es allerdings eine Weile dauern, bis sie sich ganz auf die Plane trauen bzw. darüber laufen.

 

Zur Sicherheit stehen zuerst die Hinterbeine noch auf vertrautem Untergrund. Wenn das Fohlen seine Scheu ganz überwunden hat, steigt es ganz auf die Plane.

 

Es macht so viel Freude, die Kleinen zu beobachten und zu sehen wie sie unbekannte Gegenstände untersuchen, sich damit auseinandersetzen und zum Schluß ganz erobern und so wieder spielerisch etwas Neues dazulernen.