EINPACKEN IN PLASTIK 

 

Eine gute Übung zur Angstbewältigung und Vertrauensbildung ist das Einpacken in eine Plastikdecke. Als erstes bekommen unsere Ponys die Gelegenheit sich mit der Plastikdecke oder Plastikplane auseinanderzusetzen.

 

 

 

 

Sie dürfen die Decke beschnuppern, reinbeißen, mit den Hufen untersuchen oder drüber laufen. Hierbei lernt das Pony wie sich Plastik anfühlt, welche Geräusche es macht und wie es ist, wenn man darauf steht oder darüber läuft. Anschließend streiche ich das Pony mit der Decke an Hals, Schulter, Widerrist und Rücken ab. Schließlich lege ich sie komplett auf dem Pony ab und breite sie ganz aus. 

 

 

 

Das Antischeutraining sollte in kleinen Schritten geschehen. Wichtig ist es, immer die Reaktion der Ponys zu beobachten und die Anforderung langsam zu steigern. 

 

 

 

 

Pepper unsere coole Socke zeigte überhaupt keine Angst vor der bunten Plastikdecke und ließ sich recht schnell darin einpacken. Völlig ruhig und entspannt beäugte er seinen großen Plastikumhang. Zum Schluß durften wir ihm die Decke sogar über den Kopf ziehen! 

 

 

 

 

Gemeinsam lernen macht Spaß. Nappo gruselte sich zuerst etwas vor der Plastikdecke, ließ sich aber dann schnell von Pepper mitreißen, gemeinsam mit ihm die Decke zu untersuchen. Später ließ er sich dann auch die Plastikdecke angstfrei überlegen.  

 

Ist die Angst einmal vor der Plastikdecke besiegt, kann man die Arbeit mit einer stärker knisternden Plastikplane fortsetzen.  

 

FORTSETZUNG... 

Die folgenden Fotos sind 6 Monate später, mit einer ihnen unbekannten Plastikplane, entstanden. Mit Plastik haben wir in der Zwischenzeit gar nicht mehr gearbeitet, aber die beiden haben nichts verlernt und ließen sich gleich vertrauensvoll die blaue Plane überlegen. Mit Plastikplane auf dem Rücken hat Pepper sogar weitergefressen! Gruseliges am Körper -  kein Problem für Pepper und Nappo. 

 

Pepper und die Plastikplane